der erste Urlaubstag

Ich dachte ich, kann das Wort „Urlaub“ schon gar nicht mehr richtig schreiben. Aber, es geht noch. 🙂
Mein erster Urlaub seit ca 10 Jahren. Mit Mann und Hund. So ein richtiger Urlaub um auf andere Gedanken zu kommen, den Alltagsstress hinter mir zu lassen und mal wieder ein Buch zu lesen.
Gestern kam noch F’s Geburtstagsgeschenk pünktlich an. Ein Tomtom. Heute darf es sich beweisen und zeigen was es so kann.

Wir sind im Hunsrück in Bachem angekommen. Navi hat schon mal ganz gut funktioniert. 😉
In unserer Ferienwohnung sind wir gegen 15:00 Uhr eingetroffen. Wir wurden sehr herzlich von Franzi und Herrchen Herrn Kautenburger begrüßt.

Deichgraf  Deichgraf2 Franzi und Tucker

Die Wohnung ist schön, das Wetter auch, die Vögel zwitschern, die Sonne scheint – wir wollen wandern.
Herr Kautenburger ist sehr fürsorglich. Er saust sofort los um einen Prospekt mit einer besonders schönen Tour für den heutigen Nachmittag zu suchen. Seine Empfehlung ist der Cloepfad. Dieser Wanderweg ist bei klarem Sonnenschein besonders reizvoll meint er. Wir folgen seinem Vorschlag und machen uns sofort auf den Weg. Diese Traumschleife ist nur 7,5 km lang und die richtige Tour um uns auf den kommenden Urlaub einzustimmen.
Wir schnappen uns also den Hund und fahren zum Startplatz. Der Parkplatz ist oben am Kloster. Ein freundlicher Herr mit Skistöcken empfiehlt uns den Weg in einer bestimmten Richtung zu erkunden. Das tun wir auch. Dieser Tipp war sehr gut. Wir sind begeistert. Der Wanderweg führt uns entlang an einer großen Saarschleife. Tucker (unser Corgi) hält mit uns mit. Die Aussicht ist atemberaubend. Ich bin glücklich.

Toll das wir diesen Nachmittag noch so genutzt haben.

Über Vero

Habt Ihr auch manchmal das Gefühl etwas Abstand zum Alltag zu brauchen? Mir hilft es zu wandern. Viel Equipment ist nicht nötig. Große Vorbereitungen müssen für die kleinen Touren nicht vorgenommen werden. Nach einer kurzen Suche des heutigen Rundweges wandere ich spontan mit Hund und Mann los.
Dieser Beitrag wurde unter Saarlandtouren April 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar