Litermont Gipfeltour

Der „Sonntag“ hat die „Sonne“ vergessen. 🙁

Für heute ist die Litermonter Gipfeltour geplant. Laut Information wird der heutige Wandertag sehr anstrengend. Wir nehmen unseren Reiseführer mit. Nur zur Sicherheit. Sollte es zu anstrengend werden, können wir uns neu orientieren. Wir wollen den Hund nicht überfordern. 🙂

Pah. Tucker zeigt uns was er drauf hat und wartet ungeduldig auf uns an jeder Wegschleife.

Der Weg ist teilweise sehr schön. Als Wanderweg des Jahre 2007 hätten wir ihn jedoch nicht erkoren.

1398590062164  1398589969555

Viele Wanderwegabschnitte wurden aufwendig gestaltet. Bretterpfade im Wald wurden mühselig mit Draht überzogen für sicheren Tritt bei nassem Wetter. Eine gute und auch gelungene Umsetzung wie wir finden.

Am Wegesrand bewundern wir geschnitzte Tiere. Viele sind sehr schön anzuschauen.

1398591173068

Zum Teil ist der Weg jedoch steinig, felsig und anstrengend zu gehen. Viele Aussichtspunkte bietet diese schöne Wegschleife und sehr viele Rastmöglichkeiten. Das gefällt mir ausgesprochen gut.

Der Gipfel an sich war für mich nicht wirklich ein Höhepunkt.

Dort habe ich aber ein Weideniglu bestaunt. So etwas habe ich noch nie gesehen. Interessant. Eine sehr schöne Idee.

1398598455207

Der Rückweg war beschwerlich wie der Aufstieg und bot als Höhpunkt noch eine sehr schöne Himmelsleiter. Wir wollten sie Tucker zu liebe nicht besteigen. Der war jedoch anderer Meinung.

1398600898495

Die letzten Meter ging es dann noch einmal durch einen sehr schönen Auenwald  mit Waldlehrpfad. Dieser ist super gut gemacht mit Barfußpfad, Rätselstationen, Aufgaben, Kletterübungen …

 

 

 

Ich bin müde und will nur noch ins Bett!

 

 

Über Vero

Habt Ihr auch manchmal das Gefühl etwas Abstand zum Alltag zu brauchen? Mir hilft es zu wandern. Viel Equipment ist nicht nötig. Große Vorbereitungen müssen für die kleinen Touren nicht vorgenommen werden. Nach einer kurzen Suche des heutigen Rundweges wandere ich spontan mit Hund und Mann los.
Dieser Beitrag wurde unter Saarlandtouren April 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.